RGB als «Additive Farbmischung» und CMYK als «Subtraktive Farbmischung»

Farbräume

Das für Menschen sichtbare Lichtspektrum besteht im Wesentlichen aus den drei Farben «Rot», «Grün» und «Blau» – kurz RGB. Diese drei Grundfarben addieren sich, bei gleicher Intensität, zu weiss. Durch die Addition des Lichts werden diese Lichtfarben auch als additive Farbmischung bezeichnet. Fotoaufnahmen, ob mit Smartphone, Tablet oder Digitalkamera erstellt, liegen jeweils im RGB-Farbraum vor. Monitore geben durch ihre Bauart RGB-Farben wieder.

Die klassische Druckausgabe basiert auf den Grundfarben Cyan, Magenta, Yellow und Key (Schwarz) und wird als CMYK bezeichnet. Mit Zunahme der CMYK-Farben wird das Licht subtrahiert. Durch die Subraktion des Lichts werden die Druckfarben auch als subtraktive Farbmischung bezeichnet. Insbesondere die Reproduktion von Bildern erfolgt mit den vier Grundfarben des Drucks.

RGB-Farbräume sind in der Regel wesentlich grösser als druckbare CMYK-Farbräume. Deshalb kann es je nach Einstellung sein, dass die Farben am Monitor viel intensiver wirken und der CMYK-Ausdruck von der Bildschirmdarstellung abweicht. Mit der Profilierung beziehungsweise Kalbrierung der Ausgabegeräte kann die Farbwiedergabe auf Bildschirm und Drucker weitgehend abgeglichen werden.